Die Vision meines höheren Ich’s

Ich möchte heute etwas sehr Privates mit euch teilen. Ich weiß nicht wie es ankommt. Es erfordert von mir sehr viel Überwindung, aber ihr werdet mich dadurch ein Stück besser kennen lernen.
Diese Vereinbarung habe ich mit mir im Jänner 2017 Jahr getroffen und sie soll aufzeigen, was mir wichtig ist und wohin ich will.

Ich habe sie "Vision meines höheren Ich's" getauft, weil vieles, besser gesagt alles zusammen nur sehr schwer erreichbar ist. Legt man den Fokus auf das Eine, verliert man den Fokus das Andere und man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, wohin man will. Ich werde daran arbeiten, mein ganzes Leben lang.

Ich finde, man braucht Ziele, Visionen, um sein Leben in die Bahnen zu lenken, die mit den eigenen Werten übereinstimmen. Damit man und nicht in eine Ecke gedrängt wird, wo man sich nicht wohlfühlt.

 

Meine Vereinbarung: "Vision meines höheren Ich's"

Ich gehe aufmerksam mit offenen Augen, bereit für die Wunder dieser Welt und regem Interesse an meinen Mitmenschen durchs Leben.

Ich genieße den Augenblick, jede zärtliche Berührung, den Duft der Umgebung und den Geschmack des Essens. Ich lebe im Hier und Jetzt, nehme meine Umgebung mit allen Sinnen wahr und lege die Aufmerksamkeit in das, was ich gerade tue, schaffe es aber auch meine Visionen und Ziele für die Zukunft auszurichten.

Mein Leben ist geprägt von Harmonie und Glückseligkeit, werde aber auch meine Bedürfnisse für mein Wohlbefinden bekannt geben und erfüllen.

Ich bin reich an Gesundheit, Glück und Zufriedenheit, aber auch finanziell geht es mit gut. Ich bin mit meinem Konto immer noch im Plus, selbst wenn größere Ausgaben wie ein Urlaub und/oder unvorhergesehene Ausgaben mich belasten.

Ich betreibe regelmäßig Sport einfach nur aus Freude an der Bewegung, ernähre mich gesund und habe dadurch mein Wunschgewicht von 80 kg.

Alle meine Beziehungen sind geprägt von Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit. Ich werde der Harmonie willen nichts verschweigen oder etwas Anders darlegen, um es in ein besseres Licht zu rücken. Wenn mir etwas nicht gefällt werde ich es höflich aber bestimmt ansprechen.

In meiner Arbeit gehe ich auf und sie ist größtenteils von Erfolg gekrönt. Misserfolge gehören dazu und sind zum Lernen und wachsen da.

Ich werde die Natur achten und ehren, mich um ihren Erhalt bemühen, für mich aber noch viel wichtiger, für meine Kinder und Enkelkinder.

Ab jetzt mache ich nur mehr etwas, weil ich es will oder vielleicht auch noch muss, aber sicher nicht mehr um Jemand Anderem zu gefallen, ihn zu beeindrucken, oder gar, um Lob zu ernten. Dass was ich tue, tue ich um meinetwillen und für niemanden sonst.

Ich bin frei von Zwang und im Reinen mit mir Selbst!

Ich liebe das Leben!
Ich liebe die Menschen!
Ich liebe mich!

Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code